WU16 mit wackeligem Saisonstart

Sieben Monate Training ohne Meisterschaftsspiele. Für unsere Spielerinnen stellte das die längste Wettkampfunterbrechung ihrer jungen Karrieren dar. Wie würde das Team in der ersten Begegnung mit den Basket Duchess aus dieser Spielpause rauskommen? Wackelig, sehr wackelig sollte die Antwort sein. Die Klosterneuburgerinnen zeigen in der ersten Halbzeit wesentlich mehr Laufbereitschaft und sind mental wacher. Unsere Mädchen scheinen noch im Corona-Lockdown verhaftet zu sein. Es fehlt an fast allem: Wenig Bewegung, kaum Ideen oder Einsatz. Einzelleistungen halten das Team im Spiel und führen zu einem 31:29 Halbzeitstand zu Gunsten der Duchess.

Nach der Halbzeitpause ist das Bild zunächst unverändert. Die Duchess starten mit zwei Korben in Folge. Unsere Mädchen kommen in den ersten vier Minuten auf nur vier Punkte. Doch genau mit der Mitte des dritten Viertels geht ein Ruck durchs Team und wir wachen auf. Die Defense lässt den Klosterneuburgerinnen weder Platz noch Optionen und das Spiel nach vorne ist auf einmal von Energie und Spielwitz geprägt. Ein 13:0-Lauf bringt ein +7 mit Ende des dritten Viertels. Das Schlussviertel ist ein Hin und Her, dass kurzzeitig auch einen 10-Punkte-Vorsprung mit sich bringt, von dem sich die Duchess nicht unterkriegen lassen und bis zur letzten Minute kämpfen. Wir “belohnen” ihren Einsatz mit drei Ballverlusten in den letzen 55 Sekunden und sichern uns schlussendlich einen hauchdünnen Sieg mit 60:57.

Gratulation an die Duchess, die 25 Minuten lang das bessere Team waren und uns bleibt viel zu tun nach diesem wackeligen Saisonauftakt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen