MU14 holt Bronze bei der österreichischen Meisterschaft

Halbfinale: Vienna United PSV vs. FCN Baskets Wels 56:58 (17:11, 31:23, 44:36)

Vienna United führte über weite Strecken des Spiels und musste sich erst in den Schlusssekunden geschlagen geben. Dank gutem Teamplay im Angriff konnten sich die Hauptstädter eine Führung erarbeiten. Vor allem auch, weil die Trapping-Defense der Welser meist ausgespielt werden konnte. Auf der anderen Seite standen jedoch 27 zugelassene Offensivrebounds und 33 begangene Turnover. Erst in den letzten Minuten des Spiels konnte der FCN mit Double-Teams Ballverluste erzwingen, welche sie eiskalt verwerteten. Mit einem Dreier 7 Sekunden vor Schluss gingen die Oberösterreicher mit +2 in Führung und VU konnte im letzten Angriff nicht mehr anschreiben.

Scorer Vienna United: Koch 15, Traxler 8, Kapic 7, Golino 6, Gindlstrasser, Abentung u. Gräble je 5, Poelmann 3, Amler 2, Lichtenwallner, Bugl, Abt

Spiel um Platz 3: LZ Salzkammergut vs. Vienna United PSV 58:69 (19:12, 39:34, 46:47)

Die Oberösterreicher starteten sehr motiviert ins Spiel und setzten Vienna United von der ersten Sekunde an unter Druck. Dem Team von Mike Reschreiter war die bittere Niederlage des Vortages anzumerken. Die junge Truppe schaltete langsam um und war meist einen Schritt langsamer als ihre Kontrahenten. Das Team aus dem Salzkammergut hingegen, schien auf Wiedergutmachung aus. Die Truppe von Coach Nabil Murad gab auf beiden Seiten des Feldes den Ton an und führte nach 16 Minuten mit 12 Punkten. Die Wiener steckten jedoch nicht auf und kämpften sich, angeführt von Flavio Golino, zurück ins Spiel. Der Guard erzielt in den letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit 10 Punkte.In Halbzeit zwei lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch und zeigten phasenweise Basketball auf hohem Niveau. Vienna United erhöhte nach und nach die Intensität, während die gmundner Kräfte nachließen und die Schwäne in Foulprobleme gerieten. Die Hauptstädter kamen durch schnelle Gegenangriffe zu einfachen Punkten und fanden auch in der Set-Offense gute Lösungen, um freie Würfe herauszuspielen. In Minute 36 ging Vienna United erstmals in Führung und gab diese bis zum Spielende nicht mehr ab. Gratulation an alle Spieler und Coaches zur Bronze Medaille!  

Michael Reschreiter, Headcoach Vienna United: “Man hat beiden Teams die Müdigkeit vom Vortag angemerkt, aber im Laufe des Spiels waren das Level und die Intensität ziemlich hoch. Nach der bitteren Niederlage von gestern freuen wir uns sehr, dass wir heute das Glück auf unserer Seite hatten und eine Medaille mit nach Hause nehmen können. Wir bedanken uns bei den Timberwolves für die professionelle Abwicklung des Turniers. Gratulation auch an Gmunden zu einer starken Saison.”

Scorer Vienna United: Golino, Abt je 15, Gräble 9, Abentug 8, Koch 7, Kapic 5, Amler 4, Bugl u. Poelman 2, Lichtenwallner u. Gindlstrasser je 1, Traxler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen