Wichtiger ÖMS-Sieg

Vienna United PSV vs Vienna DC Timberwolves 70:43
Die Timberwolves traten ersatzgeschwächt mit einem 7-Frau-Kader an. Mit aggressiver Defense und gewohnt hohem Tempo startet Vienna United in das Viertel. Schon im ersten Viertel scorten acht Spielerinnen für Vienna United. Die Heimmannschaft konnte sich so einen komfortablen 13 Punkte Vorsprung erarbeiten. Mit einem 8:0 Run startete  Vienna United auch besser in das zweite Viertel. Mitte des zweiten Viertels, verletzte sich Popp und wurde für das restliche Spiel nicht mehr eingesetzt. Vienna United ließ sich trotzdem nicht verunsichern und legte nach zwei Korberfolgen der Gäste einen weiteren 9:0 Run hin. So ging auch das zweite Viertel 18:9 an die Heimmannschaft. Im dritten Viertel ist es bei den Timberwolves vor allem Santos die mit zwei hintereinander getroffenen Dreiern ihr Team vorantreibt. Die Heimmannschaft kann die höhere Rotation gut ausnützen und die eingesetzten Spielerinnen scoren weiterhin ausgeglichen. Im letzten Viertel fiel es Vienna United schwer zu scoren. Durch abgesetzte Defense, wurde der Zug zum Korb schwerer. Die Würfe fanden den Weg in den Korb nicht. Das letzte Viertel ging mit 11:9 an die Timberwolves.

Scorer: Brunner 14, Popp 11, Hofstetter und Asadi je 10, Stejskal 8, Petrikic und Amler 5, Wistermayer 4, Herscovici 3, Küfffel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen