MU14 mit knapper Niederlage in Klagenfurt

Am frühen Samstag Morgen machte sich unser MU14 Team mit dem Zug auf den Weg nach Klagenfurt, wo man in der Sporthalle St. Peter beim slowenisch-österreichischen Verein KOS zu Gast war. Nach einer gefühlten Ewigkeit durften sich die Kids nun endlich wieder auf eine Auswärtsfahrt begeben und konnte die Möglichkeit nutzen, auch außerhalb vom Training, Zeit miteinander zu verbringen.

Das Spiel startete ausgeglichen wobei das Team aus Wien mit der aggressiven und körperbetonten Spielweise der Kärntner große Probleme hatte: In der Offensive wurden viele vermeintlich einfache Punkte liegen gelassen und in der Defensive zu zögerlich agiert. Die Gastgeber nutzten diese Schwächen vor allem im zweiten Viertel aus und so musste unser Team mit 12 Punkten Rückstand in die Pause. Halbzeitstand 43:31 aus Sicht von KOS.

In Halbzeit zwei zeigte Vienna United ein komplett anderes Gesicht. Das Team stellte sich dem Kampf und konnte nun endlich seine Stärken ausspielen. Der Ball wurde offensiv gut bewegt und in der Defense wurde besser ausgeholfen und ausgeboxt. Die Akteure aus Wien schienen sich auf das physische Spiel des Gegners eingestellt zu haben und konnten Punkt um Punkt aufholen. Das Spiel entwickelt sich zu einem offenen Schlagabtausch mit mehreren Führungswechseln. Leider konnten die offenen Würfe und Layups in der entscheidenden Phase nicht verwertet werden, während auf der anderen Seite des Feldes die “Hero Ball-Taktik” von KOS in Person von Hribar J. nur bedingt gestoppt werden konnte. Der Klagenfurter Kapitän erzielte knapp zwei Drittel der Punkte seines Teams, traf in der letzten Minuten die entscheiden Würfe und verhalf damit dem Heimteam zum Sieg. Endstand 71:66 für KOS.

Kommentar von Coach Reschreiter:

“Das war heute auf jeden Fall eine bittere Niederlage für uns. Wir haben erst spät im Spiel unseren Rhythmus gefunden und zu viele offene Würfe und Layups verworfen, um dieses Spiel zu gewinnen. Das Team hat aber in der zweiten Halbzeit Kampfgeist gezeigt und nicht mehr zurückgesteckt, worauf sie stolz sein können. Alles in allem waren das Spiel und die gesamte Fahrt eine großartige Erfahrung und wir konnten wieder sehr viel dazulernen. Gratulation auch an KOS für ihre kämpferische Leistung, die alles gegeben haben!”

Scorer: Witzmann K. 24, Abt E. 14, Abentung L. 12 , Koch P. 6, Amler L. 4, Golino F., Moser J. je 2, Traxler S., Bugl C. Je 1, Gindlstrasser W., Lichtenwallner L., Kapic A.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen