Damen sorgen für Überraschung

Vienna United PSV – Basket Flames 75:70
(21:11, 43:29, 61:53)

Im vorletzten Heimspiel muss Vienna United in der Heimhalle des Gegners antreten. Das Spiel begann mit einem besseren Start für VU PSV. Auch wenn die Wiener Flammen mit hoher Intensität verteitigten, hatte das Team rund um Headcoach Diana Picorusevic eine bessere Trefferquote. Im zweiten Viertel bestätigte sich die Treffsicherheit bei Vienna United. Vor allem Lena Schönthaler und Agueda Trujillo verhalfen ihrem Team zu vielen Punkten von außen und einem Halbzeitstand von 42:29. Nach der Halbzeitpause kamen die Basket Flames mit mehr Energie aus der Kabine. Sie verteitigten noch konsequenter als in der ersten Halbzeit, was zu vielen Turnover bei der Heimmannschaft führte. Die Schlussphase wurde dann noch spannender, die Wiener Flammen heißer. Sie kamen zu vielen Fastbreakpunkten, vor allem über Lou Lou Kenens und Selina Leiss. Dennoch konnte der Rückstand nicht aufgeholt werden.

“Heute haben wir über weite Strecken gezeigt was in uns steckt. Ich bin stolz auf mein Team.”

Diana Picorusevic, Coach Vienna United

“Durch einen guten Start und gutes Teamplay konnten wir uns in der ersten Halbzeit mit 14 Punkten absetzen. Gemeinsam haben wir es geschafft das Spiel zum Schluss nicht mehr aus der Hand zu geben.”

Lena Schönthaler, Spielerin Vienna United

Topscorerinnen: Agueda Trujillo 25, Diana Picorusevic, Natalie Kalaydjiev je 15

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen